top of page

Lagerleben in Norwegen


Ein weiterer Unterrichtsinhalt war die Besichtigung der Silbermine in Kongsberg, um dort Ausschau nach den Kobolden zu halten. Wir sind mit der Grubenbahn 15 Minuten in die Mine gefahren, haben uns Helme aufgesetzt und haben eine Führung mitgemacht. Dort war es ziemlich kalt und sehr interessant, auch wenn wir keine Kobolde finden konnten. Danach hatten die Gruppen noch Zeit, die sie in der Stadt verbringen konnten, dementsprechend wurde auch ein bisschen geshoppt :).


Einige Nachmittage hatten wir auf unserem Lagerplatz auch frei. Dort konnte weiter dem Fach Muggelkunde nachgegangen werden. Es gab also Zeit zum Schwimmen, Basteln und Bauen. So ist ein toller selbstgebauter Ofen entstanden, aus dem das selbstgebackene Brot ganz hervorragend geschmeckt hat! Außerdem waren wir Pilze sammeln und nach fachkundiger Überprüfung haben wir diese zu leckeren Gerichten verarbeitet.

Eines Abends wurden wir von Dementieren angegriffen und haben Hogwarts tapfer verteidigt. Das war im Dunkeln ganz schön gruselig… Und am Tag darauf haben Zauberer versucht, die Magie aus der Welt zu entfernen. Also haben wir Dumbledore dabei geholfen, diese Zauberer zu verbannen. Das ist ist uns natürlich gelungen!

Zum Ende des Lagers und des Schuljahres in Hogwarts gab es die Abschlussprüfungen für die Erstklässler (ZAG-Prüfungen). Dort konnten sie alle ihre gelernten Fähigkeiten unter Beweis stellen. Das Haus Slytherin hat dabei am meisten Punkte gesammelt, herzlichen Glückwunsch!

In der Abschlusslagerfeuerrunde haben wir dann noch einmal über unsere Erlebnisse gesprochen und wehmütig mit angesehen, wie die Flagge heruntergelassen wurde. Dabei wurde uns die Ehre zuteil, dass Erik, ein langjähriger Freund und Pfadfinder, mit seinem Cousin in der Lagerfeuerrunde dabei war.


Insgesamt war es ein sehr harmonisches und lustiges Lager! Wir hatten alle eine tolle Zeit.



Kommentare


VCP-WBM Gliederung VCP-Blau RGB_transpar
bottom of page