Fischotter suchen Fischotter

Ende Mai fuhr die Gruppe Fischotter des Stammes Maria von Maltzan zusammen nach Hankensbüttel, um ihrem Gruppentier näherzukommen.


Nachdem die sieben Fischotter mit ihren zwei Leitungen Lennart und Lisa von Fabian zum Zeltplatz gefahren wurden, erkundeten sie schon etwas den Platz. Dann wurden die Fischotter von den Stammesleitungen Fabian und Lennart zum Kohteaufbauen herausgefordert. Knapp besiegten die Stammesleitungen die Fischotter. Allerdings standen schnell zwei wetterfeste Kohten, welche alle trocken schlafen ließen.


Bevor allerdings alle in ihre Schlafsäcke krochen, haben wir noch zusammen gegessen. Während ein Teil der Fischotter Gurkensalat vorbereitete und Gemüse schnippelte, grillte ein anderer. Am Ende konnten wir gemeinsam Burger mit Salat verspeisen. Nach ein paar Runden Werwolf und einer Gute-Nacht-Geschichte schliefen alle ein.


Am nächsten Morgen machten sich einige früh daran das Frühstück vorzubereiten, damit wir leckeres Rührei mit Bacon essen konnten. Gestärkt und mit Lunchpaketen im Gepäck machten wir uns auf eine kleine Wanderung durchs Musental zum Otter-Zentrum.


Im Otter-Zentrum haben wir viele Tiere entdeckt und natürlich auch die Fischotter! Neben den Fütterungen und den Tierbesichtigungen, spielten wir auch auf vielen Spielplätzen, machten einen Weitsprung-Wettbewerb und überquerten den Isenhagener See mit einem Floß.


Auf dem Rückweg vom Otter-Zentrum teilten wir uns in drei Kleingruppen auf und starteten einen Kochwettbewerb. Jede Kleingruppe musste mit selbstausgedachten Rezepten und festgelegtem Budget ihre eigenen Zutaten kaufen und ihr Gericht dann in einem Trangia herstellen. Dabei kamen drei leckere Gerichte zustande: Pfannkuchen-Suppe, Nudelsalat und Chili sin carne mit Reis.


Nachdem wir gemeinsam abgewaschen hatten, setzten wir uns zusammen ans Lagerfeuer. Wir rösteten Marshmallows, sangen Lieder mit Gitarrenbegleitung und machten Bratapfel mit geschmolzener Schokolade. Nach diesem gelungenen Tag und einer Gute-Nacht-Geschichte gingen alle erschöpft schlafen.


Sonntag startete der Tag wieder in aller Frühe mit Frühstück. Danach bauten alle gemeinsam die Kohten ab und säuberten den gesamten Zeltplatz. Leider war dann die Gruppenfahrt auch schon wieder vorbei und wir fuhren gemeinsam zurück nach Wolfsburg. Wir freuen uns aber schon auf das nächste Abenteuer!


Bis dahin, gut Pfad!



VCP-WBM Gliederung VCP-Blau RGB_transpar