Fischotter erkunden Almke

Am ersten März-Wochenende trafen sich die Fischotter des Stammes Maria von Maltzan auf dem Jugendzeltplatz in Almke, um gemeinsam ein spannendes Wochenende zu erleben.


Direkt nach der Ankunft erforschten die sieben Fischotter mit ihren zwei Leitungen Lisa und Torben den Platz und das große Baumhaus, in dem sie die kalten Nächte verbrachten. Im Baumhaus eingerichtet, wurden auch bald Nudeln mit Tomatensoße gekocht und verspeist. Anschließend gingen einige mutige Fischotter auf eine kleine Nachtwanderung und fielen danach erschöpft in den Schlafsack.


Am nächsten Morgen erwachten alle aufgeregt in aller Frühe. Zum Frühstück gab es eine fruchtige Pfannenkuchentorte und einen Geburtstag zu feiern. Am Vormittag haben wir viele Teambuildingspiele und andere Freizeitspiele gespielt. Nach dem Mittagessen übten wir praktische Knoten und wie man richtig Holz hackt, um uns für die folgenden großen Lager im Jubiläumsjahr vorzubereiten. Dabei haben wir direkt das Feuerholz und Stockbrotstöcker für das Lagerfeuer am Abend vorbereitet. Am Nachmittag feierten die Fischotter Geburtstag bei Kuchen und Chili sin Carne zum Abendessen. Die Lagerfeuerrunde rundete gemütlich den Tag ab und müde gingen alle Fischotter ins Baumhaus. Jedoch wurden sie erstmal vom Schlafen abgehalten, da die „Zeugen der Nudel“ – ein dreiköpfiges Nachtüberfall-Kommando mit Nudelsieb-Helmen und anderer skurriler Verkleidung – das Baumhaus überfielen. Nach der Aufregung siegte die Müdigkeit jedoch und schnell schliefen alle ein.


Am Sonntag startete der Tag erneut mit einem leckeren Frühstück. Dann haben wir alle Taschen gepackt, sodass wir entspannt kleine Wurfbeutel nähen konnten und die bereits erlernten Knoten wiederholen und neue lernen konnten. Am Nachmittag kamen alle Eltern, um ihre Kinder abzuholen.


Leider ist dieses Abenteuer schon vorbei, jedoch warten bereits neue! Gut Pfad!



VCP-WBM Gliederung VCP-Blau RGB_transpar