Endlich wieder Stammeslager

Eigentlich ist das „Abzelten“ das letzte Lager im Jahr, aber wegen Corona war es in diesem Jahr leider auch das einzige Lager. Umso schöner, dass es überhaupt stattfinden konnte! Mitte September hat der Stamm Dientrich Bonhoeffer im Hasselbachtal die Zelte aufgeschlagen (bei bestem Spätsommerwetter), der Stamm Maria von Maltzan war eine Woche später zu Besuch in Almke (bei echtem Herbstwetter…). Im Mittelpunkt standen zwei tolle Spielideen!


Dietrich Bonhoeffer: Pirat Käpt’n Rotbart


Käpt’n Rotbart – ein großer, legendenumwobener, weitbekannter Piratenkapitän – wurde von seiner Crew einfach im Stich gelassen. Mutterseelenalleine blieb er im Hasselbachtal zurück. Einsam und arm wurde er seines Schatzes beraubt! Nachdem wir seine Flaschenpost zufällig erhalten hatten, ließen wir es uns natürlich nicht nehmen, zu Rotbart zu reisen und uns mit ihm Hals über Kopf in dieses Abenteuer zu stürzen. Viele Gefahren nahmen wir auf uns, um Rotbarts langverschollenen, magischen Kompass wiederzufinden, der uns dann schlussendlich zum großen Schatz führen sollte. Rotbarts ehemalige Crew setzte natürlich alles daran, uns an der Eroberung ihres gestohlenen Schatzes zu hindern, doch mutig wie echte Pfadfinder*innen und tapfer wie Piraten ließen wir uns nicht unterkriegen und schlugen sie in die Flucht.

Zum Dank teilte Rotbart mit uns, und reich beschenkt kehrten wir zurück.



Maria von Maltzan: Die spinnen, die Römer!


Unter diesem Motto haben Asterix und Obelix uns ins Gallische Dorf eingeladen. Unsere Ankunft lief gut, doch plötzlich wurde Asterix gekidnappt. Oh je – was machen wir jetzt bloß? Gemeinsam mit Obelix und Idefix zogen wir nachts los und fanden Asterix, allerdings war er zu gut bewacht von den Römern. Nun musste ein Befreiungsplan her. Zum Glück halfen Mirakulix und die anderen Dorfbewohner uns dabei, einen Zaubertrank zu brauen, um uns für den Kampf gegen die Römer zu stärken. Um den Zauberkessel anzuheizen, half uns Hacknix beim Holzhacken. Bei Automatix haben wir unsere eigenen Kochlöffel gestaltet, um den Zaubertrank am Ende trinken zu können. Raffnix und Kannnix halfen uns dabei, Lederbeutel herzustellen, in denen wir unsere Zutaten transportieren konnten. Bei Verleihnix und Mirakulix bekamen wir schlussendlich die wichtigen Zutaten, um den Zaubertrank brauen zu können. Gemeinsam mit Mirakulix wollten wir nun endlich unseren Trank brauen, um Asterix zu retten, doch die Römer stahlen uns kurzerhand unsere Zutaten. Ohne lange zu zögern eroberten wir die Zutaten in einem aufregenden Überfall zurück. Endlich konnten wir unseren Trank brauen!

Nach einer erholsamen Mittagspause ging es los in den Kampf. Waghalsig eroberten wir Asterix im strömenden Regen zurück. Überglücklich über Asterix Rettung feierten wir unseren Sieg mit einem Festmahl. Es gab selbstgemachte Pizza! Nach diesem erfolgreichen und mutigen Abenteuer ging es für uns am nächsten Tag leider schon wieder nach Hause. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.



VCP-WBM Gliederung VCP-Blau RGB_transpar