Grüße aus West Virginia 

Wir sind mittlerweile etwas mehr als eine Woche in den USA und wollen ein kurzes Lebenszeichen von uns geben! In den vergangenen Tagen haben wir bereits eine Menge an Eindrücken und Erlebnissen gesammelt: Nach dem 8 Stunden Flug und rund 25 Stunden auf den Beinen verbrachten wir die erste Nacht in einem Hotel in Washington, DC. Den nächsten Tag war dort Sightseeing angesagt. Eine Stadtralley führte uns zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie dem Weißen Haus, dem Lincoln Memorial und auch der Besuch des Hard Rock Cafes durfte bei einigen nicht fehlen. Am Abend wurde dann das gesamte Gepäck in einen Reisebus verladen und wir fuhren zum 4 Stunden entfernten Lagerplatz Goshen. Dort versammelt sich das gesamte Deutsche Kontingent und wir genossen noch einen Tag mit verschiedenen Workshops und typisch amerikanischem Essen. Am nächsten Tag ging es dann endlich auf das Jamboree! Der Lagerplatz ist so riesig, dass es erst mal rund 45 Minuten brauchte, bis wir mit dem Reisebus an das richtige Subcamp manövriert wurden. Der Aufbautag war leider durch starken Regen geprägt, sodass wir die erste Nacht in den Plastikzelten des Jamborees verbrachten. Seitdem ist allerdings strahlendes Wetter und wir haben unser Lager gut mit den so typischen deutschen Zelten eingerichtet. Ein echter Hingucker neben den sonst "normalen" Campingzelten.

Das Programm ist sehr bunt gemischt und mit tausend neuen Eindrücken verbunden. Besonders die Opening Ceremony mit den 46.000 Pfadindern, den Orginal Sängern von König der Löwen und einer spektakulären Drohnenshow war beeindruckend.

Ansonsten wurden bereits fleißig Halstücher getauscht und Pfadfinder*innen aus aller Welt getroffen.

Die Hitze macht uns zwar etwas zu schaffen, aber soweit sind alle gut drauf.

Wir freuen uns auf die letzten Tage des Jamborees und auf die anschließende Nachtour!

VCP-WBM Gliederung VCP-Blau RGB_transpar